All posts by Team Poptastic

Hallo Mutti – Reinhören in MDNA.

Heute ist das neue, allgemein erwartete aber nicht unbedingt herbeigesehnte, neue Madonna Album MDNA erschienen. Nur Menschen ohne Internetanschluss oder gepflegtem Desinteresse an Popmusik sind vor der Lawine an Marketingmaßnahmen verschont geblieben: Innerhalb einer Woche erschien die erste Single, wurde die Tour angekündigt und das Albumcover gelüftet.

Grund genug uns das gute Stück mal anzuhören und unseren Senf zur großen Madonna-Diskussion (Zu alt? Zu abgelutscht? Zu sehr gewollt?) beizumischen.

1. Girls Gone Wild
Zweiter Single und damit kalkulierter, solider Popsong, der bei mehrmaligem hören wächst und es sowohl auf dem Dancefloor als auch Live derbe bringt. Klingt trotzdem wie Celebration.

2. Gang Bang
Hmm.. Ich bin zwiegespalten: Der Anfang klingt wie 90er Techno, die Vocals bringen eine Dark Wave-Stimmung rein und irgendwann driftet das Ganze in eine gedrosselte MAYDAY 2001-Richtung ab. Ganz klares: Geht so.

3. I´m Addicted
Berlin meets Paris: Hier trifft anfänglicher Minimalismus auf Ed Banger. Benny Benassi lässt hier großes, elektronisches Kino ablaufen. Mit gefällts.

4. Turn up the Radio
SMASHER. Man stelle sich Frau Ciccone, umgeben von allen Gays der Welt, in einem Regen aus goldenem Lametta vor, tanzend – so klingt der Song. Traumhaft.

Continue reading

Morgen ist Medolifestivalen Finale

und wir haben nochmal flott alle 10 Kandidaten einem kleinen Poptastic-Check unterzogen:

1. Loreen – Euphoria

Wird, unserer Meinung nach, das Ding sicher gewinnen und hätte damit auch gute Chancen beim Eurovision. Wunderbar tanzbare Mischung zwischen Gayness, Club und voluminösem Haar.  Video

2. Dead by April – Mystery

Hübsche Indie-Boys, die eine Evanescence-Nummer vortragen. Zu hart für den Gewinn, aber man muss ja nicht immer hinhören. Gucken reicht. Video

Continue reading

POPTASTIC Pop 2012: Back to the Roots.

Ralf Rotterdam ist seit vielen Jahren Resident auf der Poptastic 2.0 und hat den Sound der Party deutlich mitgeprägt. Neben seinem offen ausgelebten Kylie-Fetischismus besitzt der Junge jedoch noch viele andere, musikalische Vorlieben. Auf welches Pferd er im nächsten Jahr setzt, erzählt er hier. 

Die kommerzielle Pop/Tanzmusik steckte Ende 2011 fest. 
Lady Gaga wiederholt sich in ihrem Haudrauf-Beats, Rihanna biedert sich jedem noch so neuen Clubsound an und Pitbull war allgegenwärtig. Raum für Experimente gab es wenige. Interessanterweise setzten sich gerade im kompletten Kontrast dazu organische Klänge von Adele und Lana Del Rey durch – der Wunsch Luft zu holen.

Meiner Einschätzung nach setzt sich dieser Trend 2012 weiter fort. Zwar werden weiterhin fleißig harte Clubsounds im 90er Stil produziert, aber das organische Soundgewand erhält erneut Einzug in die Popmusik. Ein erstes Anzeichen dafür war sicherlich der aktuelle Madonna-Leak. Hier wurde auf Elektro verzichtet und sich an handgemachten Retro-Sounds bedient. Gerade diese kommende Platte wird sicherlich der am meist beäugelte Release des Jahres sein, denn jeder fragt sich jetzt, wie wohl Madonnas erste Platte nach Gaga klingen mag. Scheinbar jedenfalls weit weg vom RedOne oder Guett- Sound. Der Göttin sei dank…