Pop-Barometer ESC 2014: Schweden

esc2014_sanna

Zugegeben: Beim schwedischen Beitrag handelt es sich nicht um lupenreinen Poptastic-Pop, sondern um eine Ballade. Aber immerhin wunderbar vorgetragen und perfekt durch das eingesetzte Licht unterstützt* von Sanna Nielsen, die uns in ihrer Karriere, die nicht eben arm an Versuchen war, am ESC teilzunehmen, schon viele Pop-Knaller geschenkt hat.

* Außer im gestrigen Jury-Semifinale, wo einer der Scheinwerfer tat, was er wollte und die arme Sanna blendete. Schockschockschwerenot!

Natürlich hätten wir uns Alcazar in Kopenhagen gewünscht, aber realistisch betrachtet ist deren dritter Platz im Melodifestivalen-Vorentscheid 2014 mit “Blame It On The Disco” schon eine eigene kleine Sensation. Dann halt der zweitbeste Song – immerhin gibt es von Sannas Powerballade auch schon tanzflächen-geeignete Remixes.

Positiver Nebeneffekt eines potentiellen Finales in Stockholm 2015: Drei herrliche Shows wie im letzten Jahr – wieder mit Lynda Woodruff? Hach, wat wäre dat schön!

Hier Sannas Song – mit funktionierenden Lichtern und direkt dahinter einer der Remixes.

#teamsanna

Am 6., 8. und 10.5. zeigen wir in der Mumu alle Shows als Public Viewing. Natürlich mit den berühmten Votingzetteln! Alle Pophits aus dem aktuellen und den vergangenen Eurovision Song Contests nationalen Vorentscheiden findet ihr in unserer Playliste bei Spotify: