Pop-Barometer ESC 2014: Deutschland

esc2014_deutschland

Der Stachel des Schmerzes nach Cascada-Gate 2013 sitzt noch tief, trotzdem wollen wir naturgemäß wieder optimistisch sein, was das Potential des deutschen Beitrags von 2014 angeht.

Kennengelernt haben sich die drei Mädels von Elaiza der Legende nach bei einer Schnapsverkostung (sehr sympathisch!), lieben gelernt haben wir sie als Verhinderer des unsäglichen Grafen im Vorentscheid. Letztgenannter hatte vermutlich schon die Kopenhagen-Tickets für die ganze Familie gebucht, musste sich aber im Finale geschlagen geben – Deutschland liebt eben Underdog-Stories. Und Europa liebt drei fröhliche Mädels vermutlich auch mehr als einen verstörenden deutschen Barden in schwarzer Kluft (hallo Gracia 2005).

Ob “Is It Right” als originelle Neo-Folknummer mit osteuropäischem Einschlag (praktisch: Ela hat ukrainische und polnische Wurzeln) auf eine Pop-Party passt, probieren wir selbst aus – auf die ESC-Bühne passt es ganz gut, wobei hier natürlich abhängig von der Startnummer und den Songs im direkten Anschluss bzw. direkt vorher.

Mit dem offiziellen Video jedenfalls kann Elaiza nicht punkten, diese Clownsnummer ist höchst verstörend und lässt eher negativ konnotierte Erinnerungen an Stephen Kings ES aufkommen, als an Katja Ebsteins “Theater” vom Contest 1980, wo der Auftritt kopiert wurde.

stephen-king-es

Buh!

Buuuuuuuh.

Angeblich verzichtet die deutsche Delegation jedoch auf den Clown bei der Bühnenperformance – sehr vernünftig – und lässt die drei Mädels mit ihrem Charme für sich stehen.

Wir drücken die Daumen für den 10. Mai.You go girls!

Am Samstag, dem 3.5. feiern wir das große POPTASTIC ESC-Special! Alle Pophits aus dem aktuellen und den vergangenen Eurovision Song Contests nationalen Vorentscheiden findet ihr in unserer Playliste bei Spotify: