Das Jahr in Pop! – Der Rückblick von Doctor Pop

Doctor Pop war Resident DJ bei der Mini-Poptastic und wird, soviel sei verraten, ab 2013 wieder mehr im Poptastic-Kosmos auflegen. Was er 2012 gut und weniger gut fand, verrät er euch hier.

Überraschung/Newcomer 2012:

  • “Call Me Maybe” – wer hätte es jemals gedacht … Auch wenn sie nie wieder einen Hit hat, ist Carly Rae Jepsen kein Ein-Hit-Wunder, sondern mindestens ein Anderthalb-Hit-Wunder, wegen der Kollaboration mit Owl City (“Good Time“).
  • Amelia Lily hat 2011 den UK X-Factor nicht gewonnen, aber dazu mit “You Bring Me Joy” einen der besten Pop-Songs des Jahres in der Kategorie Heartbreak Disco geliefert:
  • Sky Ferreira – das intelligente Pop Bad Girl. (Sorry, Ke$ha, sogar die Pop-Über-Göttin Kylie liebt sie). Empfehlenswert: “Everything is Embarrassing”:

Beste Acts / Songs 2012

  • 2012 wäre unvorstellbar gewesen ohne Maestro Calvin Harris. Er ist u.a. verantwortlich für Cheryls “Call My Name”, Florence’ “Spectrum“ und nicht zu unterschätzen – seine eigenen Songs “Let’s Go” (mit Ne-Yo) und “Sweet Nothing” (noch mal Florence).
  • Das Scissor Sisters Album “Magic Hour” – pure Magie! Wer sie im Oktober im Gloria Theater in Köln live erlebt hat, wird das bestätigen.
  • Marina and the Diamonds – unser Lieblings-Primadonna-Girl, verantwortlich für einige der besten Texte in der modernen Pop-Geschichte. Im November hat auch sie das Gloria ziemlich gerockt!

Enttäuschung 2012

  • Die größte Enttäuschung des Jahres 2012 war, dass es „Let’s Have a Kiki” nicht gelungen ist, der größte Hit des Universums zu werden. Immerhin wurden wir kurz vor Weihnachten mit der fabelhaften Version von Glee (feat. Sex and the City-Göttin Sarah-Jessica Parker) beschert:
  • Christina Aguilera hat schon wieder neue Musik veröffentlicht! Anscheinend hat sie nach „Bionic“ nichts aus ihren Fehlern gelernt…
  • Chers Comeback-Single “Woman’s World” war leider nicht die Comeback-Single, auf die wir 12 Jahre gewartet haben. Hoffentlich enttäuscht sie uns nicht in 2013 mit dem Duett mit Lady Gaga (“The Greatest Thing”).

Ausblick 2013

  • Katy Perry wird 20 Singles aus einem Album veröffentlichen, 10 von denen werden Platz 1 erreichen.
  • Lady Gagas “Artpop” wird wie nichts, was man je zuvor gehört hat. (Also wenn man nicht die ersten Paar Alben von Madonna kennt)
  • 2013 bringt hoffentlich mehr Anerkennung für Alexandra Stan – deren “Lemonade” ist nämlich einer der besten Sommer Pop-Hymnen überhaupt.