Hallo Mutti – Reinhören in MDNA.

Heute ist das neue, allgemein erwartete aber nicht unbedingt herbeigesehnte, neue Madonna Album MDNA erschienen. Nur Menschen ohne Internetanschluss oder gepflegtem Desinteresse an Popmusik sind vor der Lawine an Marketingmaßnahmen verschont geblieben: Innerhalb einer Woche erschien die erste Single, wurde die Tour angekündigt und das Albumcover gelüftet.

Grund genug uns das gute Stück mal anzuhören und unseren Senf zur großen Madonna-Diskussion (Zu alt? Zu abgelutscht? Zu sehr gewollt?) beizumischen.

1. Girls Gone Wild
Zweiter Single und damit kalkulierter, solider Popsong, der bei mehrmaligem hören wächst und es sowohl auf dem Dancefloor als auch Live derbe bringt. Klingt trotzdem wie Celebration.

2. Gang Bang
Hmm.. Ich bin zwiegespalten: Der Anfang klingt wie 90er Techno, die Vocals bringen eine Dark Wave-Stimmung rein und irgendwann driftet das Ganze in eine gedrosselte MAYDAY 2001-Richtung ab. Ganz klares: Geht so.

3. I´m Addicted
Berlin meets Paris: Hier trifft anfänglicher Minimalismus auf Ed Banger. Benny Benassi lässt hier großes, elektronisches Kino ablaufen. Mit gefällts.

4. Turn up the Radio
SMASHER. Man stelle sich Frau Ciccone, umgeben von allen Gays der Welt, in einem Regen aus goldenem Lametta vor, tanzend – so klingt der Song. Traumhaft.

Continue reading