Morgen ist Medolifestivalen Finale

und wir haben nochmal flott alle 10 Kandidaten einem kleinen Poptastic-Check unterzogen:

1. Loreen – Euphoria

Wird, unserer Meinung nach, das Ding sicher gewinnen und hätte damit auch gute Chancen beim Eurovision. Wunderbar tanzbare Mischung zwischen Gayness, Club und voluminösem Haar.  Video

2. Dead by April – Mystery

Hübsche Indie-Boys, die eine Evanescence-Nummer vortragen. Zu hart für den Gewinn, aber man muss ja nicht immer hinhören. Gucken reicht. Video

3. Ulrik Munther – Soldiers

All the Teeny-Girls say Hooooo. Auf Straßenmusiker getrimmter Justin Bieber, mit poppig leichtem Liedchen. Radiotauglich und vor allem für Freunde von One Direction empfehlenswert. Kann man mögen, muss man nicht. Video

4. David Lindgren – Shout it out

Für uns auch ganz weit vorne. Klingt nach Tajo Cruz und sieht aus wie ein adretter, breakdancender BWL-Student. Was soll da noch schief gehen? Top Drei ist sicher. Video

5. Molly Sandén – Why am I crying

Schöne Nummer, die auch bei uns im Radio einschlagen könnte. Geht in die Richtung Leona Lewis mit viel Zittern in der Stimme und großer Windmaschine (Endlich!) Video

6. Björn Ranelid ft. Sara Li – Mirakel

OH HELL NO! Video

7. Lisa Miskovsky – Why start a fire

Schöne Nummer eigentlich mit kreaitver Hintergrundshow. Trotzdem irgendwie nicht der große Wurf. “Slow-Pop” hat letztes Jahr mit Medina seinen Höhepunkt und sich seitdem doch schon sehr abgenudelt. Video

8. Danny Saucedo – Amazing

Auch einer unserer Favoriten. Obwohl er teilweise ein doch sehr dünnes Stimmchen hatte und der Song nach “schon-mal-dagewesen” klingt, überzeugt Danny  vor allem mit seiner Performance. Würden wir auch sehr gerne unter den Top 3 sehen. Video

9. Top Cats – Baby Doll 

Swingende 50er Hipster mit flottem Liedchen. Punkt. Video

10. Thorsten Flinck & Revolutionsorkestern – Jag reser mig igen

Schwedisch klingt noch schöner, wenns von der nordischen Antwort zu “Element of Crime” kommt. Video

 

Wer für Schweden an den Start geht könnt ihr euch morgen ab 20h im Lifestream anschauen. Enjoy 😀