POPTASTIC Pop 2012: Eine Weltreise

DJ Kris schließt unsere kleine Reihe zur Lage des Pop 2012 mit seiner popmusikalischen Weltreise ab. Er ist seit Jahren Resident-DJ der POPTASTIC und bespielt ansonsten u.a. die mandanzz oder die schamlos.

Pop-Musik mit einer allgemein gültigen Definition zu beschreiben, geht ziemlich schnell daneben. Fakt ist, dass jede Epoche ihren ganz eigenen Pop-Sound mit sich bringt. Mal wird der Pop beeinflusst von dancigen Uptempo-Beats (1990er Jahre), dann wieder von ziemlich viel R’n’B und Hip-Hop (2000er Jahre). Die letzten Jahre zeigten, dass Pop auch in der Kombination mit housigen Beats sehr gut funktioniert. Worauf kann sich der Pop-Fan 2012 also freuen?

Ein Mix aus allem wäre doch mal wünschenswert, dann wäre die musikalische Vielfalt wieder etwas größer. Oft kopierte Ikonen wie Rihanna und Lady Gaga zeigten bereits auf ihren letzten Alben, dass House-Sound und Uptempo-Beats nicht zwangsweise alle Songs dominieren müssen.

Mit einem Blick aufs Inland geht’s hier direkt im März los mit einem neuen Album von MIA. („Tacheles“), für deren erste Single „Fallschirm“ gerade das Video aufgeschlagen ist:

 

Interessant könnte auch die erste Solo-Single eines EX-Monrose Members werden, denn Mandy wird in diesem Jahr ihr erstes Album veröffentlichen. Da Mandy bekanntlich die signifikanten Stellen in allen Monrose-Songs übernommen hat, könnte sich hier doch eine Art Revival einstellen.

Vielversprechendes ist auch aus Schweden, England, den USA und Australien angekündigt. 

Unsere schwedischen Nachbarn sind ja bereits mittendrin in ihrem musikalischen Highlight des Jahres: Bei den „Melodifestivalen“ (dem schwedischen Vorentscheid des ESC) können wir uns nicht nur über neue Songs von Marie Serneholt, Danny Saucedo, Andreas Lundstedt (Alcazar) und Love Generation (produziert von RedOne) freuen – auch Charlotte Perrelli ist mit „The Girl“ zurück. Ein energiegeladener Uptempo-Song, der angeblich noch besser sein soll als „Hero“, zumindest nach Perrellis Beschreibung.

Im Scandi-Pop Bereich wird außerdem ein Bruder-Schwester-Gespann sehr hoch gehandelt. Sie nennen sich SoJo und konnten mit „I remember“ in Zusammenarbeit mit „September“-Produzenten Jonas van der Burg bereits 2011 die ersten Erfolge in Schweden feiern. Die neue Single „Jumping Jam“ klingt verdächtig nach Sommer und auf ihrer Facebook Seite wurde bereits das Interesse eines (noch nicht genannten) international bekannten Produzenten verkündet:

Keinen Wert auf internationale Produzenten legte hingegen Agnes, deren neues Album wieder in Schweden entstand und in diesem Jahr erscheinen soll. Für die fast 6 Monate alte Lead-Single „Don’t go breaking my heart“ steht der Veröffentlichungstermin in Deutschland jedoch immer noch aus.

Elektro-Pop Sternchen Tove Styrke ist hingegen schon einen Schritt weiter. Wir mochten die ehemalige Swedish Idol Dritte ja schon 2011 mit ihren beiden Singles „White Light Moment“ und „Call my name“. Letztere ist nun als Titelmelodie einer überflüssigen Model-TV Show bei VOX missbraucht worden und dementsprechend auch hierzulande als Download erschienen. Wenn dies zu Toves steigendem Bekanntheitsgrad beiträgt, soll’s uns recht sein. Ihr Debüt-Album kommt im März!

Das Vereinigte Königreich ist den Deutschen in Sachen Musik ja immer einen Schritt voraus. So kann man nur hoffen, dass in diesem Jahr Bands wie One Direction (siehe “Gotta Be You“) oder die frischgebackenen X-Factor Gewinner-Band Little Mix (schweinegeil: “Cannonball“) auch hierzulande ihren Durchbruch schaffen werden – oder es zumindest versuchen.

Weitere Gehimtipps aus UK sind Olly Murs (“Dance With Me Tonight“), Cher Lloyd (“With Ur Love“) und Newcomerin Emeli Sandé:

Außerdem bringen Calvin Harris, Alexandra Burke (aktuelle Single „Elephant“) und Indie-Popper Saint Etienne (aktuelle Single „Tonight“, wir berichteten) neue Alben auf den Markt – und das im Zweifel noch vor Leona Lewis, denn deren Album wurde nun ein weiteres Mal auf November verschoben.

Ganz spannend ist, ob die drei wiederformierten EX-Sugababes (Mutya, Siobhan & Keisha), sozusagen die von „Overload“, tatsächlich ein Comeback starten. Auf Twitter wird da zumindest einiges behauptet. Und wenn ja, wie werden sie sich wohl nennen?!

Pop aus den USA ist oftmals ein schwieriges Thema. Dennoch residieren dort die meisten der amtierenden Pop-Göttinnen. Wenn man mal von Lady GaGa, Rihanna und Britney Spears absieht, denen man in diesem Jahr eine wohlverdiente Pause gönnen möchte, kann man die volle Konzentration sofort auf das bevorstehende Album der absoluten „Queen of Pop“, Madonna, richten. Beruhigend ist schon mal, dass Timbaland auf der Produzentenliste nirgends zu finden ist. Die Chancen für ein tolles neues Album mit einigen Überraschungen stehen also ganz gut.

Im weiteren Verlauf des Jahres sollen auch neue Alben von Ke$ha, Adam Lambert (aktuelle Single „Better than I know myself“) und X-Tina erscheinen. Einige Gerüchte sprechen sogar für ein neues Album von Mariah Carey.

Interessant wird sicher, welchen Nutzen Shooting-Star Dev aus ihren sämtlichen Tätigkeiten als „Featuring-Artist“ ziehen kann. Nach den poptastischen Zusammenarbeiten mit JLS („She makes me wanna“) und Eric Saade („Hotter than fire“) gibt es seit kurzem auch eine Single mit Enrique Iglesias („Naked“). Diesmal stellt die Collaboration sogar eine Single-Veröffentlichung aus ihrem eigenen Debüt-Album „The night the sun came up“ dar:

Bei Superstar Katy Perry sind die „Teenage Dreams“ immer noch nicht ausgeträumt. Ihr komplett ausgesaugtes Album bekommt ein Make-Over und wird als Re-Release mit zwei neuen Tracks erscheinen. Die bereits geleakte Single „Part of me“ gibt es in einer überarbeiteten Version als erste Single-Auskopplung.

Obwohl Down-Under mehr zu bieten hat als Kylie Minogue, könnte 2012 erneut das Jahr der Gay-Kult-Ikone werden. Sie feiert mit einem großen Tam-Tam ihr 25-jähriges Jubiläum. Die ewig junge Australierin beglückt uns deshalb in regelmäßigen Abständen mit orchestralen Neuaufnahmen ihrer Hits auf ihrem youtube-Channel. Ein dazugehöriges Album wird wohl spätestens Ende des Jahres erscheinen. Manche munkeln sogar, dass es auch ein neues Studio-Album geben soll.

Ein weiterer Poptastic-Favourite aus Australien, Titanium-Star Sia, wird in diesem Sommer ebenfalls ein neues Album rausbringen. Nach den erfolgsgeprägten Zusammenarbeiten mit David Guetta und Flo Rida kann man nur hoffen, dass ihr mittlerweile sechstes Album zum großen Solo-Durchbruch führt – und ein neuer Partyklassiker im Stil von „Clap your hands“ wäre natürlich auch nicht schlecht!

Oder?