Unser Star für Baku (1): Die POPTASTIC-Tabelle lügt nie.

Endlich ist wieder Eurovision-Zeit! Was war los?

Katja Perti – Marry You (10 Punkte)
Songauswahl total mies – auf dem Papier. Gesungen hat sie die Nummer von der ollen Schlaftablette Bruno Mars nämlich wirklich sehr hübsch.

Jan Verwein – Closer To The Edge (2 Punkte)
Bauer sucht Sieg mit 30 Seconds To Mars, schon wieder so ein Radio-Dudelsong. Das war eher nichts. Vor allem nichts mit auch nur ansatzweise ESC-Flair.

Leonie Burgmer – Stronger Than Me (8 Punkte)
Grüß dich, Amy. Leonie versuchsts mit einer Brise Lena. Nicht schlecht. Sing doch mal Florence & The Machine!

Yasmin Gueroui – Not Fair (5 Punkte)
Lily Allen, beste Songauswahl heute! Jubeltrubelunsicherheit. Muss sich noch steigern.

Kai Nötting – More (9 Punkte)
Usher, sehr schön interpretiert, wenn auch ganz kurz an “Nothing Else Matters” denken müssen. Puh, Schweißausbruch. Dann war da noch Thomas’ Einwurf mit den “dicks”. Haha. Zwei Pluspunkte. Aber: MÜTZE AB, MANN!

Shelly Phillips – Valerie (6 Punkte)
Grüß dich, Amy. Shelly versuchsts mit eigenen Mitteln. Wir hätten gern was flotteres gehört, liebe Shelly. Vielleicht was mit Cindy?!

Salih Özcan – Senorita (1 Punkt)
MÜTZE AB, MANN! Mittelmau gesungen, danach noch paar verbale Blutgrätschen. Next!

Céline Huber – Beautiful Disaster (7 Punkte)
Hübsche Ballade von Kelly Clarkson. Hübsches Mädel. Hübsche Stimme. Alles hübsch. Naja, wir wünschen uns natürlich mehr Pep. Und Pop!

Jil Rock – Moves Like Jagger (4 Punkte)
Nicht der schlechteste Name für einen Popstar. Sieht gut aus, singt gut, wenn auch nicht volle Pulle, denkt man. Außer beim Schreien. Schreien ist immer gut.

Roman Lob – After Tonight (12 Punkte)
Justin Nozuka. Whohooo? Riesenpotential jedenfalls. Double Rainbow! Aber Obacht, bitte keine Max-Mutzke-Nummer dann!

Und sonst so? Moderationsmaschine Steven Gätjen war nicht so schlimm, wie erwartet, seine öffentlich-rechtliche Kollegin mit der undankbaren Backstage-Aufgabe hat noch Luft nach oben. Jurypräsident Thomas D. mit Licht und Schatten, Frida Gold so “gefühlig” wie sonst nur Nena und Stefan Raab – naja, den muss man mögen oder eben nicht (wir mögen).

Die Livetabelle ist der Knüller(!) und sorgt dafür, dass die Show trotz ein paar Längen und mit zu wenig POP doch unterhaltsam blieb.  Für die nächsten Shows wünschen wir uns MEHR EUROVISION. Ansonsten: Well done, everybody!

POPTASTIC Pop 2012: Rückkehr der Pop-Titanen

DJ Gordon ist Freund von POPTASTIC und anständiger Popmusik. Als DJ bespielt er u.a. regelmäßig die bang! in Oberhausen und die Kölner Indie-Pop-Institution Brot & Spiele.

Was 2012 wichtig wird oder werden sollte

Die PET SHOP BOYS veröffentlichen im Februar mit „Format“ ihr zweites B-Seiten-Album. Anspieltipps: Die eher rockigen Tracks „The Truck-Driver And His Mate“ und „I Didn’t Get Where I Am Today“. Das nächste Studioalbum erscheint im Herbst!

Wunschdenken: GEORGE MICHAEL erfreut sich 2012 wieder bester Gesundheit, beendet seine Tour und bringt ein neues Album mit frischem Sound heraus.

Offene Fragen: Wird MADONNA mit dem neuen Album wieder relevant sein? Gibt es ein Leben nach dem CHARTS-SOUND von David Guetta und Pitbull? Schauen wir nach dem Blick auf’s SMARTPHONE auch mal wieder in die Augen?