BBC Sound of 2012 longlist

Wie jedes Jahr (und dieses Mal im zum zehnten Mal) lässt die BBC mit “Sound of…” die Kristallkugel sprechen: Wer wird nächstes Jahr der heiße Scheiß?

Wir haben uns mal durch die Longlist geklickt und beglücken euch mit unserer Weissagung, wer hier wirklich was taugt. Bezogen auf 300% FuturePOP, isklar.

Zuvor noch kurz eine Liste der Nominierten und Gewinner der Vorjahre: Dizzee Rascal! Franz Ferdinand! McFly! Scissor Sisters! Chris Brown! Mika! Klaxons! Adele! Duffy! The Ting Tings! MGMT! Santigold! Little Boots! Florence And The Machine! Empire Of The Sun! Lady Gaga! La Roux! Kid Cudi! VV Brown! Passion Pit! Dan Black! Ellie Goulding! Marina And The Diamonds! Hurts! The Drums! Jessie J! James Blake! Jamie Woon! Frankmusik!

Geddit? We’re not talking shit here! So. Jetzt aber mal den Pop-Radar ausgefahren und ein eiskaltes Ranking für 2012 erstellt…

1. Niki and the Dove – Schweden? Check. Klingt ein bisschen wie The Knife auf Pop? Check. Schon mal Mylo-Remix eingefahren? Check. Popjustice-Support? Check. Leider auch mit einem unsäglichen Swedish House Mafia vs Afrojack Bootleg in Ibiza dieses Jahr, was vermutlich dem kommerziellen Erfolg nicht abträglich ist – ABER IM OHR WEH TUT!

2. Friends – Fröhlich, kitschiger Indiepop, würde gut auf ein Mixtape zwischen CSS und We’re From Barcelona passen – und sogar auf den Poptastic-Dancefloor. Vielleicht nicht cutting edge, aber cutting Pop! Übrigens bekloppteste, aber fürs Feuilleton zitierfähigste Entstehungsgeschichte ever: Haben sich gefunden, weil sie als vegane Arbeitskollegen wegen einer Bettwanzen-Epidemie fünf Tage zusammen hausen mussten.

3. Azealia Banks – Hat nen doofen Vornamen, mischt aber die geilsten Rave-Sounds in ihre Raps. Irgendwas zwischen Jessie J und Nicki Minjah, irgendwie gut und irgendwann bestimmt was mit David Guetta.

Weiter zu den Plätzen 4 bis 15… Continue reading