Jennifer Rush: Schlimme Chirurgie, wunderbare Popmusik

Arme Jennifer Rush, whatever happend to her face. Schlimmer als Charlotte Perelli, wir spenden einen MP3-Euro bei amazon für die Klage gegen den plastischen Chirurgen. Aber Popromantiker, die wir sind, wissen wir um eine alte Weisheit: Es kommt ja nicht nur aufs Äußere an. Der “Seduction(s) Radio Remix” von “Echoes Love” vom aktuellen Album klingt nämlich eher nach Agnes oder Cher als nach ihren alten Schnulzen. Und jetzt alle kaufen!

Gute Besserung, Jen!

Populärmusik aus Schweden

Tove Styrke ist ein Fräulein aus Schweden, dass in der dortigen Pop-Idol-Variante 2009 kurz vorm Finale ausgeschieden war. Sie hat trotzdem einen Vertrag bei der Sony ergattert – und das zu recht. Ihr luftiges “Million Pieces” ist allerbester Electropop im Stil von Robyn: